II. Herren beschließen die Saison positiv

Das war knapp, aber am Ende sehr versöhnlich. Die Tigers Reserve konnte im letzten Saisonspiel den Verbleib in der sehr starken Herren Stadtliga West in trockene Tücher bringen. Der Saisonbeginn war sehr verheißungsvoll schnell standen fünf Siege zu Buche, doch dann konnte nicht mehr gewonnen werden. Die Anfangseuphorie wurde ausgebremst und das Zittern begann. Vier Spieltage vor Ende der Saison war so ziemlich alles möglich – Relegation oder Abstieg. Es wurde der Klassenerhalt mit einem ausgeglichenen Punktekonto. Mit 8 zu 8 Punkten stehen die Tigers im Mittelfeld der Liga.
Der Relegationsplatz wird durch einen Dreiervergleich Dingfest gemacht, diese Teams haben nur einen Sieg mehr als die Tigers. Wie schon festgestellt, die Liga war sehr ausgeglichen und stark. Das letzte Spiel, war auch gleichzeitig das letzte aller Spiele der Liga – Sonntagabend um 20:00 in der Budapesterstraße hieß der Gegner EMTV. Der EMTV konnte das Hinspiel für sich entscheiden und hatte sich vorgenommen mit einem Sieg sich den Relegationsplatz zu sichern. Doch von Anfang an zeigten die Tigers, dass sie die Zeichen der Zeit erkannt hatten und legten los wie die Feuerwehr. Schnell wurde eine zweistellige Führung erspielt. In den ersten Minuten der Begegnung gelang es die Elmshorner ohne Korberfolg zu halten. erst in der fünften Minute gelang den Gästen der erste Korb. Die Führung wurde bis zur Halbzeit konstant gehalten. Und so starteten die Tigers mit einem 42 zu 30 in den dritten Abschnitt. Noch einmal konnten die Tigers den Vorsprung in die Höhe schrauben und aus der guten Verteidigungsarbeit Kapital schlagen. In das letzte Viertel ging es mit einer 20 Punkte Führung – die Vorentscheidung? Elmshorn hatte noch nicht aufgesteckt und änderten ihre Verteidigungsstrategie. Diese bereitete den Tigers zunächst Probleme und der EMTV konnte durch Ballgewinne und schnelle Dreier den 20 Punkte Vorsprung bis auf 10 Punkte verkürzen. Doch an diesem Abend waren die Tigers abgezockt genug um die Führung über die Zeit zu bringen und einen verdienten Sieg einzufahren.

Es war nicht immer eine leichte Saison, aber es bleibt viel an Erfahrung zurück bei Spielern sowie beim Trainier. An dieser Stelle gratulieren wir:
Alper, Andre (DDR), Beppo, Dominik, Daniel, David, Frank, Felix K., Felix Seg., Felix Sie., Ünsal, Bruhni, Nico, Kay, Michi, Sherwin, Marcel, Jan, Laimonas, Eugen, Marvin, Martin, Tom, Till und Marc
zum Klassenerhalt.

Kommentare sind geschlossen