Lundaspelen Basketball 2012 Schweden – die Mu12L spielte international beim größten europäischen Basketballturnier

Erster Auftritt auf großem Parkett – die Mu12/1 L spielt hervorragendes Turnier in Südschweden und belegt einen guten 4. Platz in der Mu12L und einen tollen 8.Platz in der  Mu13

Viele Spiele sollten die lange Anreise und den großen Aufwand für alle Beteiligten rechtfertigen – die Mannschaft wurde gleich in zwei Altersklassen gemeldet – also genug Zeit für alle, um sich ausgiebig der Konkurrenz zu stellen und die war hochkarätig : in der Mu12 waren insgesamt 14 Mannschaften gemeldet, wobei der BCH in Gruppe 1  gleich einen Lieblingsgegner vorfand, nämlich TuS Lichterfelde, vertraut aus Begegnungen beim Mini Basket Turnier Göttingen in den vergangenen Jahren.

Die Mu13 Gruppe 2 der Tigers bot bis auf Lobas aus Dänmark zwei sehr starke Teams auf: Uball aus den Niederlanden – einem Basketballinternat – und BMS aus Dänemark.

Nach der Ankunft in Lund und Treffen um 19.00 Uhr beim Check- in wurde sogleich die Halle aufgesucht, um einen ersten Eindruck zu gewinnen und der war erstaunlich: die Jungs vom Bramfelder SV – ein ernsthafter Verfolger in der Mu12L um die Hamburger Meisterschaft-  waren schon am Trainieren. Trotz der Konkurrenz in der Liga begrüßten sich alle freundlich, insbesondere die Kontakte aus dem Team Hamburg  1999 und 2000 zwischen den Spielern (BCH Tigers sind aktuell mit 9 Spielern in den beiden Teams vertreten !) führten zu dem ein oder anderen Hallo.

Doch dann galt es schnell das Klassenzimmer zu beziehen. Hier ein herzlicher Dank an die „Herbergseltern“ Frank, Deike, Michael und Boris. 4 Nächte mit schwitzenden Jungs sind die Leistung schlecht hin! Besonderer Dank an Deike, die als „Herbergsmutter“ für die tausend Kleinigkeiten gesorgt hat, die einen Turnierablauf entspannen. Es wurde alles wiedergefunden und nichts in Lund vergessen!

Der erste Spieltag am 2. Januar begann früh und bot drei Spiele – zwei in der Mu12L und eines in der Mu13 – und alle drei wurden gewonnen! Das Auftaktspiel in der Mu12 gegen die Mini Malbas Kulladal wurde eindeutig mit 11:57 gewonnen – wie sich aber später herausstellte, hätten hier ein paar Körbe mehr gegen den schwächsten dieser Gruppe noch zu einem anderen Turnierverlauf führen können. Insbesondere dem Spiel gegen TuS Lichterfeld am Abend wurde aber besondere Aufmerksamkeit gewidmet, wollte man doch die ein oder andere Niederlage aus früheren Begegnungen wettmachen und dies gelang den Tigers bravourös: das Spiel endetet mit 35:31  für die Tigers! Die Tigers waren munter auf dem Platz und haben mit viel Spielfreude und klugen Pässen die Berliner durchgängig nicht davon ziehen lassen.

Gegen Mittag stand die erste Begegnung gegen ein Team der U13 an : BCH Tigers gegen Lobas. Mit einem klaren Sieg gegen die Schweden ( 38:15) hatte man nun nicht gerechnet, insbesondere weil die Tigers mit Carlo nur einen 99er Jahrgang auf dem Platz hatten und die Jungs in der U13 doch oft körperliche Vorteile aufweisen, die nicht immer durch Spieltechnik auszugleichen sind.

Besser konnte die Ausgangssituation für die Tigers am nächsten Spieltag nicht sein – entsprechend gut war die Stimmung! Morgens um 8.00 Uhr mussten die Tigers in das nächste U13 Spiel. Der Gegner war die BMS aus Dänemark. Hier lieferten die Tigers ein überraschend starkes Spiel gegen die körperlich weit überlegenen Gegner. Zeitweise lagen die Tigers sogar 4 vor, haben aber dann schlussendlich doch knapp verloren, da ein konsequentes Ausboxen unter dem Korb noch nicht gelang. Dennoch war es ein super Spiel und die Hände der mitgefahrenen Eltern schon ganz heiß vom Anfeuern und mit klatschen. Der Schlussstand 28:38 für die Dänen war zu verkraften.

Das dritte Spiel in der U 13 um 14.00 Uhr gegen das Basketballinternat aus Uball entpuppte sich als das stärkste und mit Abstand spannendste Spiel, welches die Tigers je gespielt haben – es wurde ein wahrer Basketballkrimi auf dem Platz abgeliefert ! Der siegesgewisse starke Fanblock der Uballmannschaft wurde nach ein paar Minuten ganz still, als die Tigers mit Kampf und Herz sich rasch viele Sympathien bei den Zuschauern erspielten. Die Gegner waren den Tigers körperlich überlegen, aber mit aller vorhandenen Basketballtechnik konnten unsere Spieler mangelnde Athletik kompensieren. Eine Minute vor Abpfiff stand es 35:36 für Uball, doch aufgrund eines Fouls kam Tim in den letzten 20 Sekunden zu zwei Freiwürfen. Er behielt die Nerven und machte einen rein! 36:36 und das Spiel ging in die Verlängerung von 2 Minuten. Die Zuschauer in der Halle tobten und die Mädels der BG West gaben alles, um ihren Zimmernachbarn eine starke Unterstützung zu sein! Beide Mannschaften spielten mit größter Konzentration und lieferten eine spannende Verlängerung, bei der die Tigers leider nach einem Dreier durch Uball kurz vor Ende 43:40 verloren! Nach dem Abpfiff war die Erschöpfung riesig, aber alle standen unter dem Eindruck dieses Spiels! Frank:“ Dies war das spannendste Spiel was ich je gecoacht habe!“ Carlo: „ Ich habe mir gedacht, dass Timmi einen rein macht!“. Michael:“ Beeindruckend, wie unsere Kinder mithalten konnten!“. Das Motto für den Rest des Turnieres fasste Arne trocken zusammen:“ In der Mu12 mindestens Dritter werden!“

Dies gelang  am Abend um 20.00 Uhr gegen die BMS leider nicht. Unter dem Eindruck des Spiels am Mittag huschte die Zeit davon und nach einer korrigierten Zeitnahme verschliefen die Tigers den Endspurt gegen die Dänen, die trotz ihres knappen Sieges keine Chance mehr auf das Erreichen des Finales hatten. Der Schlussstand von 37:38 für die Dänen führte zu Fassungslosigkeit, Tränen der Enttäuschung und Wut, hatte man mit diesem Stand dem Gegner TuS Lichterfelde doch rein rechnerisch aufgrund ihres besseren Punkteverhältnisses überraschend den Einzug ins Finale geschenkt.

Nach diesen Ergebnissen ging es am letzten Tag noch in die Spiele um den 4. Platz in der Mu12 und den 8. Platz in der Mu13. Diese habe die Tigers  gegen Lübeck Lynx mit 44:32 und gegen  Sisu BK mit 40:16 gewonnen. Das letzte Mu13 Spiel gegen BK Amager wurde mit 20:48 verloren. Trotz der herben Niederlage vom Vortag haben alle Jungs noch einmal die Chance ergriffen, sich mit Anstand aus dem Turnier zu verabschieden. Am Ende waren die Beine schwer und die Erschöpfung groß. Aber eines stand nach der Abfahrt schon fest….auch nächstes Jahr bestünde wieder die Möglichkeit  nach Lund zu fahren – die Hamburger Winterferien liegen günstig.

Spieler : Carlo, Arne, Tim, Jens, Arthur, JoJo, Yannick, Luis, Maalin und Moritz

Coach: Frank

Eltern und Fans : Nico, Christoph, Jutta, Anne, Gideon, Diana, Maike, Boris, Michael, Deike, Schwester von Maalin, Lilli und kleinster Fan Matthi

Kommentare sind geschlossen