Lady Tigers I versauen Tabellenführer Lüneburg das Endspiel

Nicht nur die Halle in der Herderstraße in Lüneburg war rappelvoll, auch die Auswechselbank der Gegnerinnen war bis auf den letzten Platz besetzt.

Die Lady Tigers dagegen liefen erneut nur mit 7 (bzw. 6,5 ;-)) gesunden Spielerinnen auf.

Im ersten Viertel kamen die 1. Damen, wie schon am letzten Wochenende, nur schwer ins Spiel. Erfolgreiche Distanzwürfe hielten den Abstand aber gering, so dass man mit nur 4 Punkten Rückstand (Viertelergebnis: 13:17) in das 2. Viertel startete, in der das Spiel dann vorentschieden wurde. Aus der Distanz trafen etliche Würfe ihr Ziel und unterm Korb konnten die Lady Tigers nur noch per Foul gestoppt werden. Insgesamt wurden 22 von 32 Freiwürfen verwandelt. Die 10-Punkte-Führung zur Halbzeit (35:25) gaben die Mädels dann bis zum Schluß nicht mehr her (3. Viertel: 45:35). Sobald die Lüneburgerinnen näher heran kamen, gab es sofort eine Antwort.
Eine starke Teamleistung! Endstand: 59:49

Es spielten:

Stephi (22), Nadine (11), Katinka (9), Jule & Fredie (je 5), Caro (4) & Sarah (3)

Wer hätte das gedacht

Die I. Herren schließen die Saison auf dem 3. Tabellenplatz ab.
SONY DSCDas ist sehr bemerkenswert, denn das Team ist

  • kein “Farmteam” für ein höherklassigeres Team
  • eines der jüngsten Teams der Liga
  • ohne einen bezahlten Spieler im Kader
  • mit einer Wertung durch die Saison gegangen
  • ohne vernünftiges Teamfoto zurechtgekommen

Diese Aspekte sind in dieser Kombination in dieser Liga wohl einzigartig und guter Grund, dass das Team, sowie die Coaches, sehr stolz auf das Erreichte sein können.

Der BCH-Vorstand gratuliert herzlich.

Piraten-Tryout

+++ JBBL und NBBL +++ Samstag 05. April 2014 +++ Gym. Krieterstr 5, 21109 Hamburg +++ Anmeldung unter tryout@piraten-basketball.de mit Angabe folgender Infos: Name, Geb-Datum, Liga, Tel, Spielerfahrung +++

hecgejaf

Lady Tigers I gewinnen trotz Krankheits- und Verletzungsflut gegen SC Ottensen

Das Heimspiel am Sonntagnachmittag kam aufgrund zahlreicher verletzter und angeschlagener Spielerinnen nur schwer in Gang. Viele Spielunterbrechungen durch Fouls und Ballverluste – wenig Punkte (Viertelergebnis: 12:6). Zur Mitte des 2. Viertels fanden die Lady Tigers so langsam ihren Spielrhythmus und konnten die Führung leicht auf 27:18 ausbauen. Auch wenn das 3. Viertel mit einem Punkt verloren ging (Viertelergebnis 17:18), legten die 1. Damen ab der 30. (bis zur 36.) Spielminute einen 12:0 Lauf hin und konnten sich so entscheidend absetzen und die Gegnerinnen bis zum Abpfiff auf Distanz halten. Endergebnis: 66:48

Es spielten:

Jule (18), Miri (16), Stephi (16), Nadine, Sarah (je 5), Caro (4), Miriam (2)